Gemeindeverband Hürtgenwald

Die CDU Hürtgenwald hat ihren Parteivorsitzenden Stefan Grießhaber aus Gey zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2020 gewählt. Der 45-jährige Grießhaber ist Diplom-Verwaltungsbetriebswirt und seit 2010 Allgemeiner Vertreter von Bürgermeister Axel Buch im Hürtgenwalder Rathaus. „Ich möchte für meine Heimat, für die Menschen in meiner Heimat arbeiten, entscheiden und die Zukunft gestalten“, unterstrich Grießhaber in seiner Bewerbungsrede die Motivation, für das Bürgermeisteramt der Höhengemeinde zu kandidieren. Zentrales Thema ist für Grießhaber die finanzielle Situation der Gemeinde Hürtgenwald. Die CDU strebt eine seriöse und verantwortungsvolle Haushaltspolitik mit der Konsolidierung des Haushaltes an. Einerseits sollen die Verbindlichkeiten keine übermäßige Belastung für die heranwachsende Generation darstellen. Andererseits hat die Abgabenbelastung für die Bürgerinnen und Bürger insbesondere durch die notwendig gewordene Erhöhung der Grundsteuer B in der vergangenen Wahlperiode eine sehr schmerzhafte Grenze erreicht bzw. sogar überschritten. Aus diesem Grund soll auf dem weiteren Weg der Haushaltskonsolidierung jede weitere Erhöhung der Grundsteuer B unbedingt vermieden werden. Grießhaber: „Wir müssen versuchen, jegliche andere beinflussbare finanziellen Belastungen in engen vertretbaren Grenzen zu halten. Das Leben in Hürtgenwald muss für alle Bürgerinnen und Bürger dieser Gemeinde bezahlbar bleiben! Dazu müssen neue Wege begangen, kreativ gedacht und bestehende Standards hinterfragt werden.“ Um mehr Einnahmen im Gemeindehaushalt zu generieren, möchte der Verwaltungsfachmann eine Stelle einrichten, die Förderprogramme in den unterschiedlichsten Bereichen sichtet und Fördergelder akquiriert. Die Verwaltung muss zudem ein moderner Arbeitgeber werden mit optimaler technischer Ausstattung und modernen Arbeitsmethoden für die Beschäftigten. Er möchte auch mehr Transparenz in die Entscheidungsprozesse der Politik bringen und die Bevölkerung mehr über die Verwaltungsthemen und deren Hintergründe informieren. Grundsätzlich muss es für Hürtgenwald ein strategisches Gesamtkonzept zur Entwicklung geben. Jeder neue Einwohner bringt mehr Schlüsselzuweisungen! Die Gemeinde braucht dringend mehr Bauland und Flächen für Gewerbe, „das in den dörflichen Charakter der Gemeinde passt.“ Aber auch die bestehende Infrastruktur soll verbessert werden, Geld müsse in die Zukunft und damit insbesondere in die Bereiche Kinder und Bildung investiert werden. Grießhaber: „Unsere dezentrale Struktur ist deutlich kostenintensiver als in vergleichbaren kleinen Kommunen und bedarf daher unserer besonderen Betrachtung!“ Grießhaber möchte zudem Angebote schaffen, dass die Hürtgenwalder auch im Alter in ihrer Gemeinde wohnen bleiben können: „Wir wissen aus der Bevölkerung, dass dieser Wunsch besteht. Hier müssen wir unseren Beitrag leisten, dass unterschiedliche Formen von betreutem Wohnen bis hin zu generationenübergreifenden Angeboten entstehen!“ Das Instrument der Jugendparlamente muss ausgeweitet und die Jugend mehr gefragt und eingebunden werden. Die bestehende Nahversorgung soll möglichst erweitert werden. Aus den Reihen der CDU in Hürtgenwald kommt die Idee, einen kleinen Wochenmarkt zu etablieren, bei dem vielleicht einmal im Monat Anbieter aus der Gemeinde ihre regionalen Produkte direkt vor Ort anbieten. Im Themenfeld Umweltschutz wollen wir konstruktiv zur Verbesserung der Ökologie beitragen: Projekte zur Ausweisung von Blumenwiesen oder Blühflächen, Anpflanzung von Bäumen, auch über die Ausweitung der regenerativen Energien müssen wir transparent mit der Bevölkerung diskutieren.
Besonders liegt Grießhaber, der selbst in mehreren Vereinen aktiv ist und dort auch in Vorstandsämtern Verantwortung übernimmt, die Förderung des Ehrenamtes am Herzen. „Ohne die vielen Ehrenamtler in unserer Gemeinde wäre unser gesellschaftliches Leben ärmer und es gäbe kaum Freizeitangebote. Wir müssen diese Arbeit mehr honorieren und wertschätzen.“ Dies sieht Grießhaber vor allem gegenüber den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, des THW oder des DRK in Hürtgenwald. Grießhaber legt Wert darauf, dass er sich als „Hürtgenwalder“ und nicht als „Geyer“ sieht. Kirchturmsdenken ist ihm fremd: „Hürtgenwald ist meine Heimat. Mir liegt meine Heimat am Herzen, mir liegen die Menschen am Herzen, unsere Natur, unser dörflich geprägtes Leben, unser Vereinsleben! Hürtgenwald braucht einen Bürgermeister, der seine Wurzeln in unserer Gemeinde hat und keinen von auswärts”, so Grießhaber. Er hat zudem ein sehr genaues Bild davon, was ihn als Bürgermeister erwarten wird. „Ich bin nahezu 25 Jahre im Öffentlichen Dienst tätig. Ich weiß genau was die Bevölkerung und die Verwaltung von mir erwarten“, so der CDU-Vorsitzende. „Das heißt aber nicht, dass alles so weiterläuft wie bisher. Ich bin nicht Axel Buch 2.0, sondern habe meinen eigenen Charakter und meine eigenen Vorstellungen davon, die Zukunft von Hürtgenwald zu gestalten!“

Weitre Informationen unter:
https://www.stefangriesshaber.de/

Über uns

Die Christlich Demokratische Union (CDU) wurde 1945 gegründet. Sie steht für die freiheitliche und rechtsstaatliche Demokratie, für die Soziale und Ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung Deutschlands in die westliche Werte- und Verteidigungsgemeinschaft, für die Einheit der Nation und die Einigung Europas.

Kontakt
  • CDU Kreisverband Düren-Jülich
  • Binsfelder Straße 95
  • 52351 Düren
  • Tel.: 02421 - 97580
  • Fax: 02421 - 975826
  • E-Mail: kv.dueren-juelich@cdu.de
Menü