10. Mai 2007

Kreisvorsitzender Karl Schavier

 

Lieber Dr. Norbert Blüm!
Meine Damen und Herren!

 

Ich begrüße Sie alle sehr herzlich, die Sie hierher in die Arena-Kreis-Düren gekommen und unserer Einladung zu dieser Festveanstaltung gefolgt sind. Wir wollen heute unsere Freunde Dr. Heinrich Heinen und Wolfgang Vogt für Ihre 60-jährige Mitgliedschaft in der CDU danken und ehren. Ihnen, meine Herren, gilt am heutigen Abend mein besonderer Gruß. Sie haben ein wesentliches Stück der Geschichte unserer Partei, unserer Heimat und unseres Landes verkörpert.

Leider lassen es die gesundheitlichen Umstände nicht zu, dass unser Freund Matthias Wittgen die Ehrung selbst entgegennehmen kann. Dennoch möchten wir deutlich machen, dass wir in Gedanken bei Matthias Wittgen sind. Herzliche Grüße von hier aus und alles Gute von uns allen!

 

Meine Damen und Herren: Ich habe die große Freude, einen großen deutschen Politiker willkommen zu heißen: Dr. Norbert Blüm. Ihnen Herr Bundesarbeitsminister a.D. danke ich vorab, dass Sie mit Ihrer Ansprache in besonderer Weise zur Gestaltung dieses Festaktes beitragen werden.

 

Ich freue mich über die Anwesenheit unseres Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs im Forschungsministerium, Thomas Rachel. Ein herzlicher Gruß gilt unseren Landtagsabgeordneten Rolf Seel sowie Josef Wirtz. Ich grüße den Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der CDU Kreis Aachen, Axel Wirtz. Herzlich begrüße ich in Vertretung unseres dienstlich verreisten Landrates Wolfgang Spelthahn unsere stellvertretende Landrätin Helga Conzen.

 

Ich habe die Freude, eine Zahl von Bürgermeistern willkommen zu heißen; stellvertretend nenne ich den Bürgermeister unserer Kreisstadt Düren, Paul Larue sowie den Bürgermeister der Stadt Heimbach, Bert Züll und dessen Amtsvorgänger Hans-Günther Pütz. Mein Gruß gilt unseren Gästen aus den benachbarten und befreundeten Kreisverbänden.

 

Ich grüße ebenso herzlich die Vertreter unserer Presse.Mein Dank gilt an dieser Stelle dem Jazz-Trio „SoWhat" unter der Leitung von Dominik Larue, die den heutigen Abend mitgestalten.

 

Lieber Dr. Norbert Blüm! Meine Damen und Herren!

 

60 Jahre CDU Kreis Düren (2006) - 60 Jahre Mitglied in dieser unserer Partei. Wir denken heute, 60 Jahre nach der Gründung der CDU, voller Dankbarkeit jener Männer und Frauen der ersten Stunde, die in einer Zeit tiefster Not entschlossen den Blick nach vorne richteten und zur Gründung einer neuen, demokratischen Partei aufriefen. Sie haben damit den entscheidenden Anstoß gegeben für eine glückhafte Entwicklung unseres Vaterlandes bis auf den heutigen Tag. In den vergangenen 60 Jahren hat die CDU Deutschland geprägt wie keine andere Partei. Wir, die CDU, sind die Partei der Einbindung in die Demokratien des Westens, wir sind die Partei, eines geeinten Europas, wir sind die Partei der Wiedervereinigung Deutschlands und wir sind die Partei des sozialen Friedens in Freiheit. Gründer unserer Partei, der Union, vor 60 Jahren hatten es in vielem schwerer als wir; denn Sie lebten in einem zerstörten Land, unter erbärmlichen materiellen Bedingungen und fast ohne Zukunftsperspektiven. Dennoch: sie wussten, nach Krieg und drittem Reich, was gut und böse war, an welchen Rechtsgütern man sich orientieren musste, wo die Chancen einer moralischen und politischen Erneuerung lagen. Eine Partei braucht nicht nur Koordination, sie braucht auch Konzeption, sie braucht neben pragmatischer Regierkunst und Fähigkeit zum Kompromiss auch Grundsätze, die nicht zur Abstimmung stehen. Inzwischen hat sich vieles verändert: in Deutschland, in Europa und weltweit.

 

In den nächsten Wochen und Monaten soll unser Grundsatzprogramm überarbeitet du erneuert werden. Klar ist: Wie in der Vergangenheit werden wir auch künftig Politik auf Grundlage des christlichen Menschenbildes und unserer Grundwerten Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit gestalten. Am 19. Mai werden auch wir mit der Debatte in der Regionalkonferenz beginnen. Die Diskussion wird in unserem Kreisverband geführt werden. Mitglieder und interessierte Bürger sind schon jetzt zur Teilnahme herzlich eingeladen. Ergreifen wir also die Chance! Sorgen wir dafür, dass die Union ein klares und unverwechselbares Gesicht behält. Dann wird die Union auch in Zukunft eine bewegende Kraft der deutschen Politik sein und bleiben.

 

Lasset uns am Alten, soweit es gut ist, halten. Aber aus dem alten Grunde, Neues bauen jede Stunde.