Kinderschutz geht jeden an

„Es ist niemand zu nett, um ein Täter zu sein.“ und „Täter sind keine Monster, denn Kinder gehen nicht zu Monstern!“ waren erschreckende Worte der Experten bei der Veranstaltung zum Kinderschutz – Null Toleranz gegenüber Kindesmissbrauch!, zu der ich in das Bürgewaldzentrum Morschenich-Neu eingeladen hatte.

„Die Täter im Kindesmissbrauch finden sich sehr oft im Nah-Bereich der Kinder“, berichtete Christina Schulze Föcking, Sprecherin der CDU Fraktion in der Kinderschutzkommission NRW in einem leidenschaftlichen Vortrag und forderte jeden auf, das Sicherheitsnetz um die eigenen Kinder eng zu ziehen und mit offenen Augen und dem nötigen Verantwortungsbewußtsein auf Missbrauchsfälle im eigenen Umfeld aufmerksam zu machen. Über die Strategien der Täter und die Gefahren im Netz müssen wir die Kinder, Eltern und Schulen noch mehr aufklären, denn – für mich unvorstellbar – in jeder Schulklasse gibt es statistisch 1-2 Kinder, die Opfer sexualisierter Gewalt sind und jedes betroffene Kind muss sich 7-8 mal äußern, bevor es überhaupt gehört wird.

In welch erschreckendem Zustand die Kinder in staatliche Obhut genommen werden, berichtete Julius Rüffer aus seiner praktischen Tätigkeit in einer traumapädagogischen Intensivgruppe der Jugendhilfe. „Es dauert sehr lange, bis die Kinder wieder Vertrauen zu Menschen fassen und auch Vertrauen haben, dass sie versorgt werden und es die einfachsten Dinge wie regelmäßiges Essen gibt.“ Denn betroffen ist die Seele der Kinder, und das meist ein Leben lang.

Alle Teilnehmer an der Veranstaltung waren sehr berührt vom teilweise schonungslosen Einblick, den Christina Schulze Föcking und Julius Rüffer gaben. Die anwesenden Lehrerinnen, Erzieherinnen, Kinderschutzfachkräfte, Pflege-Eltern, Vertreter aus Jugendhilfe und Jugendhilfeausschüssen, Eltern und Großeltern waren sich einig, dass sie sich für die Zukunft besser vernetzen und nochmals mit mir und Christina Schulze Föcking ins Gespräch kommen möchten. Auf die Nachfrage der Teilnehmer, wo man sich im Mißbrauchsfall immer hinwenden könne, wurde das Hinweistelefon unter der Nummer 0800 0 431 431 empfohlen. Weitere Informationen erhält man auf der Website: www.opferschutzportal.nrw .

Bereits 2019 haben wir die Notwendigkeit zum Handeln erkannt und ich habe nachfolgend die wichtigsten 10 Punkte zusammen gefasst, um noch mehr zu sensibilisieren.

Wir sind uns einig:

Wir werden politisch alles tun im Kinderschutz, um uns vor die Kinder und Jugendlichen zu stellen. Jeder Tag, an dem wir ein Kind aus einer Gefährdung herausholen, ist ein guter Tag!

Weitere Informationen unter: https://patriciapeill.de/2022/03/kinderschutz-geht-jeden-an/

Über uns

Die Christlich Demokratische Union (CDU) wurde 1945 gegründet. Sie steht für die freiheitliche und rechtsstaatliche Demokratie, für die Soziale und Ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung Deutschlands in die westliche Werte- und Verteidigungsgemeinschaft, für die Einheit der Nation und die Einigung Europas.

Kontakt
  • CDU Kreisverband Düren-Jülich
  • Binsfelder Straße 95
  • 52351 Düren
  • Tel.: 02421 - 97580
  • Fax: 02421 - 975826
  • E-Mail: kv.dueren-juelich@cdu.de
Menü