Bundesregierung fördert low-tec Düren bei Arbeitsintegration von Müttern mit Migrationshintergrund

Die Bundesregierung fördert im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ die Arbeitsmarktförderungsgesellschaft low-tec in Düren“, teilt der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren Thomas Rachel (CDU) mit.

 

„Mütter mit Migrationshintergrund sollen mit Hilfe des Programms auf dem Weg in die Erwerbstätigkeit begleitet werden“, erläutert Christdemokrat Thomas Rachel. Low-tec in Düren ist eines von 86 Projekten bundesweit, die jährlich mit maximal 75.000 Euro gefördert werden.

 

„Durch die Fördergelder können Mütter mit Migrationshintergrund besser in den Arbeitsmarkt integriert werden. Die Erwerbstätigkeit ermöglicht ihnen auch mehr gesellschaftliche Teilhabe“, freut sich der Bildungsstaatssekretär der Bundesregierung Thomas Rachel. In Deutschland sind 1,2 Mio. Mütter mit Migrationshintergrund nicht erwerbstätig. Von ihnen äußert ein Drittel einen dringenden Erwerbswunsch.