Wir wollen den Arzt vor Ort

Der drohende Ärztemangel ist eines der drängendsten Probleme in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Landarztgesetz legt die NRW-Koalition den Grundstein für die Lösung der ärztlichen Versorgungsengpässe auf dem Land.

Die Einführung der Landarztquote kann dem steigenden Praxisleerstand in den ländlichen Regionen entgegenwirken. Um das zu erreichen, sollen schon zum kommenden Wintersemester (2019/2020) die ersten Medizin-Studierenden für die hausärztliche Versorgung in unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten ländlichen Regionen verpflichtet werden.

 

Die angehörten Experten waren sich einig, dass wir mit der Landarztquote dem richtigen Weg sind, um die hausärztliche Versorgung auf dem Land gewährleisten. An den letzten Feinheiten für die Rechtsverordnung zum Landarztgesetz, wie beispielsweise den Bewerbungs- und Auswahlverfahren, muss jetzt noch justiert werden, damit das Gesetz schnellst möglich verabschiedet werden kann. Um gegen die akuten ärztlichen Versorgungsmängel auf dem Land vorzugehen, werden CDU und FDP die laufenden Projekte der kassenärztlichen Vereinigungen weiter forcieren und im Auge behalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0