Ortsumgehung Golzheim kommt voran

„Die Ortsumgehung Golzheim wurde im Rahmen des Masterplans der neuen nordrhein-westfälischen Landesregierung unter Armin Laschet 2018 wieder ins Arbeitsprogramm aufgenommen“, freut sich der Dürener Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel (CDU). Dies teilte ihm das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) auf seine Anfrage hin mit.

Das BMVI informierte Thomas Rachel MdB außerdem darüber, dass derzeit die Vorbereitungen für die Vergaben von Verkehrsuntersuchung und Umweltverträglichkeitsuntersuchung, einschließlich Artenschutz, laufen. Auf Initiative des Parlamentarischen Staatssekretärs der Bundesregierung, Thomas Rachel MdB, war die Ortsumgehung Golzheim bereits im Jahr 2016 im neuen Bundesverkehrswegeplan als „Vordringlicher Bedarf“ eingestuft worden.

 

Die damalige rot-grüne Landesregierung in NRW hatte zuvor die Ortsumgehung Golzheim B264 nicht beim Bundesverkehrsministerium als Wunsch angemeldet. Dem hohen Verkehrsaufkommen und der damit verbundenen Belastung der Bevölkerung in Golzheim war damit keine besondere Bedeutung zugesprochen worden. Dies hatte Thomas Rachel MdB damals deutlich kritisiert.

 

„Gerne habe ich mich für die Ortsumgehung Golzheim eingesetzt. Ich freue mich, dass wir nun mit der Wiederaufnahme ins Arbeitsprogramm auf dem richtigen Weg zu einer Verkehrsentlastung sind“, so der Dürener Christdemokrat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0