Thomas Rachel MdB zum EAK Bundesvorsitzenden wiedergewählt

Auf der 51. Bundestagung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU (EAK) in Berlin ist der Dürener Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel (CDU) mit 95,7 Prozent zum Bundesvorsitzenden des EAK wiedergewählt worden. 

Die CDU Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel MdB, dankte Thomas Rachel für die gute Zusammenarbeit und gratulierte ihm zu dem beeindruckenden Wahlergebnis. Thomas Rachel, der auch Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland ist, machte vor den 400 Delegierten und Gästen deutlich, dass das „C“ im Parteinamen von CDU und CSU gerade auch in stürmischeren politischen Zeiten weiterhin der entscheidende Kompass sei. Der EAK vertritt als Sonderorganisation die knapp 200.000 evangelischen Christinnen und Christen in CDU und CSU.