Schülerinnen des Mädchengymnasiums Jülich zu Besuch bei Thomas Rachel MdB

„Ist das Thema Frieden ein zentrales Thema für Euch in Europa?“ – Vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts und anhaltenden IS-Terrors war dies die Kernfrage, über die 75 Schülerinnen des Mädchengymnasiums Jülich mit dem Dürener Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel (CDU) sprachen.

Die Gymnasiastinnen waren der Einladung des Christdemokraten gefolgt und sprachen mit Thomas Rachel MdB im Deutschen Bundestag über die Zukunft der Europäischen Union. „Sicherheit und Freiheit sind eine Aufgabe für alle Staaten in Europa. Nur gemeinsam können wir unsere Werte und Interessen verteidigen und durchsetzen“, erklärte Thomas Rachel auch im Hinblick auf den Brexit. Es wurde schnell deutlich, dass den Schülerinnen Europa keineswegs gleichgültig ist. Für die Jülicher Schülerinnen stand im Vordergrund, wie auch in Zukunft Europa weiter bestehen kann und wie die EU-Außengrenzen geschützt werden können. Sie wünschen sich auch in Zukunft freien Reiseverkehr in andere EU-Staaten.

 

Begeistert zeigte sich der Bildungsstaatssekretär von den vielen Fragen der Jugendlichen. Er erläuterte, dass die stärkste Antwort, die wir Terroristen geben können, darin bestehe, dass „wir unser Leben und unsere Werte weiterhin so leben wie bisher: Selbstbewusst und frei, mitmenschlich und engagiert.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0