Prof. Amunts vom Forschungszentrum Jülich in den Deutschen Ethikrat berufen-Artikel

Auf Vorschlag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hat die Bundesregierung heute beschlossen, Frau Prof. Dr. med. Katrin Amunts vom Forschungszentrum Jülich erneut in den Deutschen Ethikrat zu berufen, wie Forschungsstaatsekretär Thomas Rachel mitteilt.

Der Dürener Bundestagsabgeordnete teilt mit, dass der Deutsche Ethikrat den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung in ethischen Fragen vor allem in den Lebenswissenschaften berät.

 

Frau Prof. Amunts ist seit 2008 Direktorin des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin (INM-1) am Forschungszentrum Jülich. Seit 2013 ist sie zudem Direktorin eines Instituts für Hirnforschung des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0