Kurzschluss zum Lückenschluss

In einer gemeinsamen Sitzung unter Vorsitz des CDU-Fraktionsvorsitzenden Karl Schavier haben der Ausschuss für Kreis und Regionalentwicklung des Kreises Düren und der Ausschuss für Umwelt und Verkehr des Kreises Heinsberg die aus regionaler wie auch interkommunaler Sicht hohe Bedeutung eines Netzschlusses zwischen den Hauptbahnlinien Köln – Aachen im Süden und Düsseldorf – Aachen im Norden erneut herausgestellt.

Grundlage dieser Erkenntnis sind die positiven Ergebnisse einer vorliegenden Machbarkeitsstudie, die sowohl den Lückenschluss RB 21 zwischen Linnich und Baal als auch die Anbindung Hückelhovens über die RB 33 von Mönchengladbach rechtfertigt.

 

 

Die zuständigen Fachausschüsse des Kreises Düren und Heinsberg schlossen sich daher kurz, und forderten die NRW- Landesregiering auf, zügig für einen SPNV-Netzschluss zwischen den Kreisen Sorge zu tragen. Auch dem Regionalrat und dem NVR werden beide Projekte als Maßnahmen für den weiteren Bedarf (nach 2025) für den ÖPNV-Bedarfsplan gemeldet. Der NVR wird zudem aufgefordert, beide Projekte in das Zielnetz 2025 des SPNV Nahverkehrsplans aufzunehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0