Angela Merkel: Wir haben gezeigt, welche Kraft in uns steckt

Als „zentrale Herausforderung für längere Zeit” bezeichnete Bundeskanzlerin Angela Merkel beim CDU Bundesparteitag in Karlsruhe die Bewältigung der Flüchtlingsströme nach Europa und insbesondere nach Deutschland. Eine spürbare Reduzierung sei im Interesse aller, sagte die Kanzlerin.

Dies gelte für die Versorgung und Integration in Deutschland, die Lage Europas und auch die Flüchtlinge selbst. „Denn niemand, egal warum er sich auf den Weg macht, verlässt leichtfertig seine Heimat.

 

Zwei Tage hatten sich die CDU-Delegierten in Karlsruhe zum Parteitag versammelt und sich neben dem Thema Flucht und Integration mit weiteren Anträgen zum Thema Terror und Sicherheit, der Digitalisierung, der Nachhaltigkeit, dem Arbeitsmarkt, Verbraucher- und Tierschutz beschäftigt. Ferner gab es Beschlüsse zur Änderungen des Statuts (Satzung) und der Beitragsordnung. Der CDU Kreisverband Düren-Jülich war mit fünf Delegierten beim Bundesparteitag in Karlsruhe vertreten.

CDU Kreisvorsitzender Thomas Rachel MdB bezog in der Flüchtlingsdebatte Stellung. Die Union stehe für eine Politik mit Herz und Verstand: "Eine rein gesinnungsethische Debatte greift zu kurz. Wir haben auch den verantwortungsethischen Blick, der uns an die Grenzen der gesellschaftlichen Möglichkeiten erinnert", sagte der Dürener Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär.

 

mehr zum Bundesparteitag finden Sie hier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0