Kreis Düren profitiert von den Bundesmitteln für die Infrastruktur

„Durch das „kommunale Investitionspaket für finanzschwache Kommunen“ der Bundesregierung werden dringend notwendige  Modernisierungs-maßnahmen der Infrastruktur in der kommunalen Familie im Kreis Düren unterstützt“, freut sich der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesregierung Thomas Rachel MdB (CDU). 

„Die Gelder werden über das Land NRW an die Kommunen weitergeleitet“, erläutern die Landtagsabgeordneten Josef Wirtz MdL (CDU) und Rolf Seel MdL (CDU). „Durch das Investitionspaket des Bundes können in unserer Region Investitionen in Krankenhäuser, Schulen oder in den Breitbandausbau vorgenommen werden“, erklärt Thomas Rachel MdB (CDU). Der Kreis Düren erhält über 3,2 Mio. Euro aus dem Investitionspaket, die Stadt Düren rund 9. Mio. Euro, die Stadt Jülich 915.456 Euro und beispielsweise die Gemeinde Aldenhoven 845.494 sowie die Gemeinde Langerwehe 653.380 Euro und die Gemeinde Kreuzau 384.546 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0