Elterngeld Plus – für Geburten ab dem 1. Juli

„Für Geburten ab dem 1. Juli 2015 können Mütter und Väter das neue Elterngeld Plus in Anspruch nehmen“, teilt der Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel MdB (CDU) mit. Dieser weitere Baustein für mehr Flexibilität ermögliche es Eltern, für ihr Kind da zu sein und Verantwortung im Beruf zu übernehmen, so der Christdemokrat. 

 

Wie beim bisherigen Elterngeld ersetzt das Elterngeld Plus einen Teil des wegfallenden Einkommens. Eltern, die nach der Geburt des Kindes Teilzeit arbeiten möchten, können die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern: Aus einem Elterngeldmonat werden zwei Elterngeld Plus-Monate. 

Entscheiden Mütter und Väter sich, zeitgleich mit ihrem Partner in Teilzeit zu gehen – für vier aufeinanderfolgende Monate lang parallel und zwischen 25 bis 30 Wochenstunden – bekommen sie mit dem Partnerschaftsbonus jeweils vier zusätzliche Elterngeld Plus-Monate. Eltern erhalten durch das Elterngeld Plus eine zusätzliche Möglichkeit, die ersten Monate mit ihrem Kind noch individueller zu gestalten. „Dies ist ein weiterer Schritt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, betont Thomas Rachel MdB (CDU).

 

Weitere Informationen und Serviceangebote, z. B. einen Online-Elterngeldrechner mit –planer, sind auf www.elterngeld-plus.de zu finden. Mit dessen Hilfe können Eltern ausprobieren, wie sie Elterngeld, Elterngeld Plus und Partnerschaftsbonus miteinander kombinieren können und welcher Anspruch auf Elterngeld sich daraus ergibt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0