Thomas Rachel mit über 98 Prozent zum CDU-Bezirksvorsitzenden der Region Aachen wiedergewählt

 Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel, ist auf dem CDU-Bezirksparteitag in Heinsberg-Oberbruch mit 98,6% der Stimmen als CDU-Bezirksvorsitzender in der Region Aachen wiedergewählt worden. Der Parlamentarischen Staatssekretär der Bundesregierung Thomas Rachel erhielt 95 Ja-, eine Nein-Stimme und zwei Enthaltungen.

 

Erste Gratulanten waren Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und CDU-Landesvorsitzender Armin Laschet. Zu seinen Stellvertretern wurden Ulla Thönnissen (Aachen Stadt), Axel Wirtz MdL (Aachen Land), Bernd Krückel MdL (Heinsberg) und Detlef Seif MdB (Euskirchen) gewählt.

 

Aus aktuellem Anlass gab sich Thomas Rachel sehr besorgt über die zunehmende Feindlichkeit gegenüber Muslimen in Deutschland. Er verwies in diesem Zusammenhang auf das Motto der Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ‚zu Gast bei Freunden‘ und mahnte an, dass Pegida-Anhänger dabei seien, dieses Image von Deutschland zu ruinieren.

 

Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, hätten meist ein schweres Schicksal hinter sich und bräuchten unsere Unterstützung. Doch das hohe Aufkommen an Asylsuchenden stelle die Kommunen vor Probleme. Sowohl der Bezirksvorsitzende Thomas Rachel als auch CDU NRW-Vorsitzender Armin Laschet übten diesbezüglich Kritik an der rot-grünen Landesregierung: vor dem Hintergrund, dass beispielsweise Bayern und Mecklenburg-Vorpommern bisher 100% der kommunalen Kosten bei der Flüchtlingsunterbringung übernommen haben, hat das rot-grüne NRW seine Kommunen bei einer Erstattung von lediglich 20% vollkommen im Stich gelassen.

 

Mit der Entwicklung des RWTH Campus Aachen entsteht laut Thomas Rachel eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Forscher und Entwickler aus Universität und Industrie arbeiten hier in gemeinsamen Projektteams und in gemeinsamen Laboren. „Diesen Austausch brauchen wir, um die Innovationskraft unserer Unternehmen zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Region zu erhalten“, so Forschungsstaatssekretär Thomas Rachel. Er ist sich sicher: „Der Aachener Campus wird diese Region verändern“.

 

Auf Einladung von Thomas Rachel sprach Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe über die Herausforderungen der Gesundheitspolitik in einer immer älter werdenden Gesellschaft. Er stellte dabei insbesondere die mittlerweile 2,6 Millionen Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen in den Mittelpunkt. Ein großer Schritt zur Verbesserung des Pflegealltags und Entlastung pflegender Angehöriger sei mit dem seit Anfang des Jahres geltendem Pflegestärkungsgesetz getan worden. 

Thomas Rachel MdB (Bildmitte) wurde mit 98,6 % zum CDU-Bezirksvorsitzenden wiedergewählt. Zu den ersten Gratulanten gehörten Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (3.v.r.) und CDU-Landesvorsitzender Armin Laschet (l.) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0