Kreis und Stadt Düren erhalten insgesamt 2,5 Million Euro Förderung für JUGEND STÄRKEN

Die Bundesregierung wird den Kreis Düren mit rund 1,3 Mio. Euro und die Stadt Düren mit rund 1,25 Mio. Euro im Rahmen des Bundesprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ von 2015 bis 2018 fördern, wie der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), mitteilt. Darüber hat das Bundesfamilienministerium den Dürener Christdemokraten heute informiert.

„Die Stadt Düren wird die Fördergelder für die Streetwork Düren-Nord, die Kontakt- und Lotsenstelle zur schulischen und beruflichen Integration sowie

für soziale Projekte in Düren-Ost verwenden“, erläutert Thomas Rachel MdB. Im Kreisgebiet werde das Kreisjugendamt Jugendliche in anderen Kreiskommunen

gezielt fördern, so der Christdemokrat weiter.

 

„Durch die Fördergelder werden für die Stadt Düren und den Kreis Düren zusätzliche Möglichkeiten geschaffen, bildungsferne und schwer erreichbare Jugendliche

im Übergang von der Schule in den Beruf, wirkungsvoll zu unterstützen. Das Programm richtet sich an Schulabbrecher oder Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen sowie junge neu Zugewanderte mit besonderem Integrationsbedarf“, freut sich der Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel. Die beauftragten Träger sind das Jugendamt, das Sozialwerk Dürener Christen und die „lowtec“-Beschäftigungsgesellschaft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0