Nahverkehrsplan im Ausschuss für Kreis- und Regionalentwicklung

Der in Arbeit befindliche neue Nahverkehrsplan (NVP) war einmal mehr Thema in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Kreis- und Regionalentwicklung (AKR) im Kreis Düren. Eine in diesem Zusammenhang in Auftrag gegebene kreisweite Haushaltsbefragung wurde zwischenzeitlich abgeschlossen und das Ergebnis im Ausschuss vorgestellt. Über 3000 Haushalte haben sich an der Umfrage beteiligt. Parallel wurden die kreisangehörigen Kommunen, die Nachbarkreise und Verkehrsunternehmen befragt, um relevante Datengrundlagen zu erhalten und Anregungen für eine Neuauflage des NVP zu erhalten. 

Ziel des Kreises Düren ist, dass zukünftig möglichst alle Leistungen von der DKB erbracht werden. Der öffentliche Personennahverkehr soll schneller und attraktiver werden. Zudem soll der ÖPNV konkurrenzfähiger werden, damit mehr Menschen vom Auto in Bahn und Busse umsteigen. Hierzu ist es notwendig, dass Strecken und Fahrplan-Taktung auf neue Gewerbe- und Wohngebiete angepasst  werden. Insbesondere in den ländlichen Kommunen der Region gibt es Mängel im aktuellen Angebot. Abhilfe ist durch die Schaffung eines Schnellbus-Netzes im Kreisgebiet vorgesehen. Die Verwaltung wurde mit diesbezüglichen weiteren Planungsschritten beauftragt.(rm)      

Kommentar schreiben

Kommentare: 0