Mit Zusammenhalt den Pariser Attentaten entgegentreten

 Neujahrsempfang der Kreis CDU

 

Kreis Düren – Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs der Bundesregierung, Thomas Rachel, war der Vorsitzende der CDU Nordrhein Westfalens, Armin Laschet MdL, im Winkelsaal von Schloss Burgau zu Gast.

CDU Kreisvorsitzender Thomas Rachel hatte den mit 400 Gästen sehr gut besuchten Neujahrsempfang mit einer Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge in Paris begonnen. 

„Diese Terroristen wollen Zwietracht säen und Krieg zwischen den Religionen provozieren“, verurteilte er die Anschläge aufs Schärfste. Er bewertete sie als Angriff auf das Herz unserer Gesellschaft, auf Pluralismus und die Presse- und Meinungsfreiheit. „Das war ein Angriff auf uns alle!“ Als Antwort rief Rachel zu Toleranz und Nächstenliebe auf. „Wir sind alle Dürener und dürfen uns nicht in Katholiken, Protestanten, Muslime und Juden auseinander treiben lassen“, so der Christdemokrat. Dies unterstrich auch Dürens Bürgermeister Paul Larue: „Düren ist eine Stadt mit einer weltoffenen und bunten Gesellschaft.“ Jeder vierte Dürener habe eine Zuwanderungsgeschichte.

 

Deutliche Worte fand Laschet, der auch stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU ist, zu den Pegida-Demonstrationen. Mit gefährlichen Pauschalisierungen würde auf dem Rücken von Flüchtlingen Stimmung gegen die Demokratie gemacht. Armin Laschet mahnte die rot-grüne NRW Landesregierung, dass die Industrie auf eine funktionierende Infrastruktur angewiesen sei. In diesem Zusammenhang lobt er die direkte Zugverbindung von China zum Duisburger Hafen, kritisierte aber, dass für einen LKW auf dem Weg von den Bayer Werken in Leverkusen zu den Ford Werken spätestens in Köln an der Rheinbrücke Schluss mit der Reise sei.


Darüber hinaus forderte Laschet deutlich höhere Investitionen in die digitale Infrastruktur, sonst drohe NRW nicht nur wirtschaftlich den Anschluss zu verlieren. Weiter mahnte er weniger Bürokratie in Düsseldorf und mehr Entscheidungsfreiheit für Kommunen und Universitäten an. 

Bilder Pro Foto Düren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0