Mit dem Fahrrad zu Ihrem Bundestagsabgeordneten nach Berlin

„Für Ihre sportliche Leistung, mich im Deutschen Bundestag mit den Fahrrädern zu besuchen, verdienen Sie meinen Respekt“, begrüßte der direktgewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), die Radwandergruppe aus Kelz. Unter Leitung von Herrn Josef Wirtz, besuchten die Hobbyradler den Christdemokraten im Deutschen Bundestag. 

In einem Gespräch mit der Gruppe erläuterte Thomas Rachel MdB seine Aufgaben als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit besonderem Blick auf die Bedeutung der Forschung für den Kreis Düren. Im Forschungszentrum Jülich ist das BMBF ein aktiver Förderer verschiedener Forschungsprojekte. Dadurch konnten in den letzten Jahren viele weitere Arbeitsplätze im Kreis Düren entstehen. „Im Jahr 2006 hatte das Forschungszentrum in Jülich rund 4000 Mitarbeiter. Besonders durch die Unterstützung des BMBF im Forschungsbereich hat das Forschungszentrum heute mehr als 5000 Mitarbeiter“, betonte Thomas Rachel MdB. Dies sei ein Zuwachs von mehr als 1000 Mitarbeitern, wodurch das Forschungszentrum zu einem der größten Arbeitgeber in der Region gehöre, so der Forschungsstaatssekretär weiter. Auf die Erfolge des Jülicher Forschungszentrums machte Thomas Rachel unter Nennung des Jülicher Physikers Prof. Dr. Peter Grünberg aufmerksam. „Diesem wurde gemeinsam mit einem Kollegen 2007 der Nobelpreis für Physik für ihre Entdeckung des Riesenmagnetowiderstandseffekts verliehen“, erklärte er. Durch diese und viele weitere Arbeiten hat das Forschungszentrum weltweit an Bekanntheit gewonnen und gilt als eines der wichtigsten Forschungszentren in Europa.

 

Nach dem Gespräch mit der Gruppe führte Thomas Rachel diese durch die unterirdischen Gänge des Deutschen Bundestages und auf die berühmte Glaskuppel.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0