Initiative JUGEND STÄRKEN wird verlängert

Die beiden erfolgreichen Programme „Schulverweigerung – Die 2. Chance“ und „Kompetenzagenturen“ der Initiative JUGEND STÄRKEN des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) werden um sechs Monate bis Ende Juni 2014 verlängert. „Es ist wichtig, dass die Initiative des BMFSFJ verlängert wird, um jungen Menschen Bildungschancen und eine berufliche Perspektive bieten zu können“, freut sich Thomas Rachel, direktgewählter Bundestagsabgeordneter des Kreises Düren und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, über die gute Nachricht für die Schulen im Kreis Düren. 

Das Programm „Schulverweigerung – Die 2. Chance“ hat das Ziel, Jugendliche, die den Schulbesuch verweigern, wieder in die allgemeinbildenden oder beruflichen Schulen einzugliedern und ihre Chancen auf einen Abschluss zu erhöhen. Durch soziale Einrichtungen aus der Region stehen feste Ansprechpartner für die Jugendlichen zur Verfügung. Zusammen mit ihren Eltern und Lehrkräften werden individuelle Förderpläne entwickelt, die passgenau auf die persönliche Lebenssituation der Mädchen und Jungen zugeschnitten sind. Thomas Rachel hob hervor, dass ein neues Programm, das an die Übergangszeit anschließt, bereits in Planung ist. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0