St. Martin soll gelebte Tradition bleiben

 

„St. Martin ist ein Stück gelebte Tradition im Kreis Düren und sollte dies auch bleiben". Mit diesen Worten reagiert der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), auf die Forderung der Linkspartei in NRW zur Abschaffung der St. Martins-Umzüge der Kitas. Die Linkspartei hatte die Umbenennung der St. Martins- Umzüge in "Sonne-Mond-Sterne" Fest gefordert.

Bei den traditionellen St. Martins-Umzügen ziehen die Kinder mit selbsterstellten Laternen durch die Straßen, die vorher in den Kitas oder Grundschulen gebastelt wurden. Erinnert wird an den heiligen Sankt Martin, der das Teilen in den Mittelpunkt gerückt hat. Dies sei eine verbindende Idee, die auch unterschiedliche Religionen akzeptieren können, betonte der Christdemokrat.

 

 

Gleichzeitig kritisierte der Bundestagsabgeordnete den Versuch der Linkspartei, religiöse Handlungen und die christliche Prägung aus dem öffentlichen Leben zu verdrängen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0