Kreis bleibt seiner Linie bei der Kulturförderung treu

Die finanzielle Förderung kultureller Veranstaltungen steht nach wie vor auf der Agenda des Kulturausschusses beim Kreis Düren. Dieser beschloss auf seiner jüngsten Sitzung, das Kreisbundesschützenfest 2013 in Schlich mit 1.500 Euro und die sechs Bezirksbundesschützenfeste im Kreis Düren mit je 500 Euro zu bezuschussen.

Die traditionelle Zitadellenjazznach in Jülich kann sich ebenfalls über eine Förderung in Höhe von 500 Euro freuen wie auch das Musikkorps Hambach für die Durchführung eines Workshops zum Thema "Blasorchester im Big Band Rausch" und der Stadtmaketing Jülich e.V. für die Durchführung der "1. Laientheater Fest(ungs)spiele vor historischer Kulisse". Die Kulturinitiative Vettweiß fand zur Durchführung ihrer Kulturtage 2013 ebenfalls Berücksichtugung und erhält dafür 1.000 Euro. Letztlich legte sich der Ausschuss fest, auch den Heimat- und Geschichtsverein Nörvenich zur Archivierung und Präsentation örtlicher Römerfunde mit 500 Euro zu untertsützen. " Wir sind sehr froh, dass wir uns auch in Zeiten knapper Kassen diese Art der Kulturförderung nach wie vor und für die öffentliche Hand dank Sponsoren kostenneutral leisten können", freut sich Katharia Rolfink (CDU), Vorsitzende des Kreiskulturausschusses. (rm)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0