Kreis Düren fördert einmal mehr Integration und Migration

"Ein großes Potential liegt in der Weiterentwicklung jener Migrantenorganisationen im Kreis Düren, die sich eine Verbesserung von Bildungserfolgen bei Kindern zum Ziel gesetzt haben. Wenn das dann auch noch mit einer intensiven Zusammenarbeit mit den herkömmlichen Bildungseinrichtungen einhergeht, ist das ein lohnenswerter und unterstützungswürdiger Ansatz", so Fred Kesseln, Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion im Ausschuss für Integration und Migration beim Kreis Düren lobend zum Projekt "Multiplikatorenschulung für Mitglieder in Migrationsorganisationen".  

 

Der Ausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, dieses Projekt mit insgesamt 1.000 Euro aus Kreismitteln zu bezuschussen, zumal auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hier eine Summe von 8.386 Euro zur Stärkung von im Bildungsbereich engagierten Migrantenorganisationen beisteuert.


Die jährliche Durchführung einer Einbürgerungsfeier im Kreishaus mit 700 Euro beschloss der Ausschuss genau so zu fördern, wie die Fortsetzung des ehrenamtlichen Dolmetscherdienstes bei der Diakonie des Kirchenkreises Jülich mit 2.500 Euro. Das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung kann sich darüber hinaus zur Durchführung einer Fortbildung für mehrsprachige Elterntrainer/innen über einen Zuschuss von 4.500 Euro freuen. "Mit diesen Beschlüssen zur Unterstützung der Migrationsarbeit wird der Kreis Düren seinen eigenen Vorstellungen über Integrations - und  Migrationspolitik erneut gerecht", resümiert der Dürener Christdemokrat Kessel.(rm)    

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0