Mübeccel Kocer aus Düren mit Integrationsmedaille ausgezeichnet

Auf Vorschlag des direktgewählten Bundestagsabgeordneten des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), wurde die Dürenerin Mübeccel Kocer mit der Integrationsmedaille der Bundesregierung ausgezeichnet. „Mübeccel Kocer lebt in ihrer Heimat Düren Integration, in dem sie sich für Mitbewohner im Satellitenviertel eingesetzt hat und glaubwürdige Ansprechpartnerin für bedrohte Frauen im Migrantinnen-Netzwerk ist“, freut sich Thomas Rachel MdB über ihre Auszeichnung mit der Integrationsmedaille im Bundeskanzleramt.

Die 46-Jährige Mübeccel Kocer ist 1987 in den Bürgerverein ihres Stadtteils, Satellitenviertel e.V., eingetreten und engagiert sich seitdem in verschiedenen Projekten wie Sprechstunden bei Mietproblemen, eine Hausaufgabenhilfe für Kinder, Schwimmstunden und Tanzkurse für Frauen. In der Wohnanlage aus den 1960-er Jahren in ihrem Stadtteil Düren-Ost leben zu zwei Dritteln Menschen mit Migrationshintergrund und ein überdurchschnittlich hoher Anteil an Alleinerziehenden sowie überdurchschnittlich viele Kinder und Jugendliche. „Viele brauchen Unterstützung für ihre Zukunft“, erzählt Mübeccel Kocer. Sie kann sich noch sehr gut an ihren eigenen Start in Deutschland erinnern: Damals war sie neun Jahre alt, saß in der 3. Klasse ihrer Schule in Düren und verstand kein Wort. Ihre türkischen Eltern konnten selber kein Wort Deutsch, und so musste die Neunjährige auch die Familienangelegenheiten managen. Aber sie hat nicht aufgegeben, einen Deutschkurs nach dem anderen besucht und auch anderen Kindern von Ausländern geholfen. „Deshalb sehe ich auch, wie hart es sein kann, sich hier zurecht zu finden und wie gut es tut, Hilfe zu bekommen“, sagt die 46-jährige Mutter zweier Töchter. Darum hat sie auch einige Jahre Deutschkurse für Migrantinnen organisiert, begleitet sie auf Elternabende und hilft ihnen, sich im deutschen System zurechtzufinden.

 

Im „Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt“. berät Mübeccel Kocer zudem Frauen mit Zuwanderungsgeschichte, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, insbesondere von Partnergewalt betroffene Migrantinnen. Hier leistet sie und die anderen Freiwilligen wichtigen sozial-emotionalen Beistand und lotsen die Frauen durch den Behördendschungel.


Als sachkundige Bürgerin des Dürener Stadtrates bringt Mübeccel Kocer ihre Lebenserfahrung in die Kommunalpolitik ein.

 

Nach der Feierstunde konnte die Dürenerin zahlreiche Interviews bei türkischen Fernsehteams und deutschen Medien geben

 

Bildunterzeile: Auf Vorschlag des Bundestagsabgeordneten des Kreises Düren, Thomas Rachel (r.) wurde Mübeccel Kocer aus Düren (Mitte) von der Staatministerin für Integration Prof. Böhmer (l.) mit der Integrationsmedaille ausgezeichnet.

 

 

 

 

Geehrt wurden acht Personen, die sich durch ihr persönliches Engagement in besonderer Weise um die Integration in unserem Land verdient gemacht haben. Die Fraktionen des Bundestages hatten eine Reihe von Personen für die Verleihung der Integrationsmedaillen vorgeschlagen. Aus diesen Vorschlägen hat Staatsministerin für Integration, Professor Maria Böhmer, acht ausgewählt und ausgezeichnet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0