Konrad Adenauer schmückt den Park

Eine über 4,00 Meter große von Prof. Dieter Patt geschaffene Skulptur von Konrad Adenauer schmückt seit heute den Adenauer-Park in Düren. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das Kunstwerk mit Feuer enthüllt und anschließend Bürgermeister Paul Larue übergeben. Der Parlamentarische Staatsseketär und CDU-Kreisvorsitzende Thomas Rachel MdB hielt als Schirmherr die Ansprache.

 

Viele hatten sich am Samstag im Konrad-AdenauerPark in Düren eingefunden. Noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war dieser Park der zentrale Friedhof Düren’s. „Damals“, so Thomas Rachel MdB, „haben an dieser Stelle sicherlich imposante Grabmale und aufwendige Denkmäler an Persönlichkeiten, die unsere Stadt geprägt haben, erinnert.“  Thomas Rachel machte in seiner Rede  deutlich, dass Denkmäler als Zeugnisse einer  kulturellen Entwicklung den Menschen in Erinnerung bleiben. „So ist es  die Kunst, die diesem geschichtsträchtigen Ort, dem Konrad-Adenauer-Park, ein Gesicht gibt.“ Unzweifelhaft ist der Namensgeber Konrad-Adenauer zu erkennen, an dem bis zum vergangenen Jahr eine inzwischen entwendete unscheinbare Metallplatte an der Zuwegung hin wies.

 

Thomas Rachel machte deutlich, dass es die Ära Adenauer war, die für den Neuaufbau und die Modernisierung des freien Teiles Deutschlands stand. „Als Bundeskanzler setzte er zahlreiche politische Innovationen in Gang, sowohl in der Innenpolitik wie in der Außenpolitik. Er legte den Grundstein für die europäische Einigung. Ihm verdanken wir nach dem verheerenden Weltkrieg die Rückkehr in die internationale Staatengemeinschaft. Dass wir Frieden und Freiheit, die volle Souveränität und die nationale Einheit Deutschlands erreicht haben, verdanken wir seiner Politik“, sagte Rachel.

 

Auch Bürgermeister Paul Larue freute sich, „dass wir diesem großen Deutschen nicht nur mit seinem Namen diese innerstädtische Anlage gewidmet haben, sonder jetzt auch mit einem Denkmal“. Die Skulptur wurde just zu dem Zeitpunkt in Düren aufgestellt, an dem der deutsche Außenminister mit seinem französischer Amtskollege an den historischen Besuch von Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle bei Bundeskanzlers Konrad Adenauer vor 50 Jahren erinnert. Beide hatten sich im September 1962 im ehemaligen Wohnhaus Adenauers in Rhöndorf bei Bonn getroffen.

 

In seiner Rede stellte Thomas Rachel MdB aber auch den Künstler und die Initiatoren des Projekts in den Vordergrund. Er dankte zunächst den Initiatoren Rolf Delhougne,  Bernd Ramakers sowie Bernd Ohlemeyer, die die Initiative ergriffen hatte. Thomas Rachel und Paul Larue dankten aber auch den Dürener Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich, die mit ihrem finanziellen Beitrag das Werk ermöglicht hatten.

 

Prof. Dieter Patt, der die Skulptur geschaffen hatte, ist ein Mensch mit vielen Facetten, sagte Rachel. Es sei Politiker und Künstler zugleich.  13 Jahre war er Landrat des Rhein-Kreises Neuss. Neben den politischen Weggefährten zählen Anatol Herzfeld, dessen Schüler Dieter Patt war, Ulrich Rückriem und Otmar Alt , die Tennislegende Boris Becker, der TV-Koch Horst Lichter und Kabarettist Konrad Beikircher. Dies Liste ließe sich mit vielen bekannten Namen ergänzen, die angeführt wird vom kolumbianischen Popstars Shakira, mit der Dieter Patt freundschaftlich verbunden ist und der er in ihrer Heimatstadt Barranquilla mit einer sieben Meter hohe Eisenskulptur ein Denkmal gesetzt hat.

 

Neben der Kunst spielt für Dieter Patt  auch die  Musik und der Sport eine Rolle. Thomas Rachel: „Ich habe mir sagen lassen, dass wir bei den kommenden Jazz-Tagen in Düren von Ihnen noch - im wahrsten Sinne des Wortes - hören werden“. Dieter Patt ist Adjunct assosiate Professor der University of New Mexico, Albuquerque, USA. , Preisträger der Art Biennale, Malta im Jahre 2001. Seine Kunst findet sich in der Kunsthalle Bremen wie in der Bibliothek der University of New Mexico. Seine Werke und Skulpturen sind in den Städten Deutschlands, wie in Potsdam, Düsseldorf, Essen, Bonn, St, -Wendel und Neuss zu sehen oder wie bei der Deutschen Bank in Frankfurt zu bewundern. Eines seiner Werke ist u.a. auch der Dürenlion, am Kreishaus in Düren.

 

Grüne protestieren

Obwohl es eine interfraktionelle Ansprache bezüglich der Aufestellung der Adenauer-Skulptur im Dürener Adenauerpark gab, wurden die Feierlichkeiten zur Enthüllung von stillen Protesten der Grünen begleitet. 

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“ Thomas Rachel MdB Zitat von Konrad Adenauer zu den Protesten der Grünen.

 

Bürgermeister Paul Larue ebenfalls zu den Protesten mit einem Adenauer-Zitat: "Sind se nicht so pingelig".


Kommentar schreiben

Kommentare: 0