Rachel und Wirtz unterstützen Mechatronikzentrum

(15.09.2011) Die Ausbildung junger Leute hier in der Werkstatt des Mechatronikzentrums hat einen sehr guten Ruf. Seit über 30 Jahren werden Lehrlingen an diesem Standort ausgebildet, die durch hervorragenden Leistungen überzeugen.

„Die Bundeswehr steht vor einem großen Wandel", erklärte Thomas Rachel (CDU), Bundestagsabgeordneter des Kreises Düren, bei seinem Arbeitsbesuch im Mechatronikzentrum der Bundeswehr in Jülich. Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Josef Wirtz (CDU) informierte sich der Christdemokrat über die Stimmung bei den Mitarbeitern und die Leistungsstärken dieser einzigartigen Einrichtung der Bundeswehr. Oberstleutnant Schumacher, stellv. Leiter des Mechatronikzentrums, schilderte den beiden Abgeordneten den Aufbau und die Struktur des Werkes. Der Personalratsvorsitzende Lingens wies auf die Unsicherheit der Mitarbeiter hin, betonte aber auch: „Wir sind zuversichtlich, weil wir um unsere Stärken wissen."


Rachel und Wirtz zeigten sich von der Leistungsbereitschaft, der Flexibilität und der enormen Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beeindruckt und sagten ihre klare Unterstützung für den Erhalt des Mechatronikzentrums in Jülich zu.
„Die Ausbildung junger Leute hier in der Werkstatt des Mechatronikzentrums hat einen sehr guten Ruf. Seit über 30 Jahren werden Lehrlingen an diesem Standort ausgebildet, die durch hervorragenden Leistungen überzeugen", betonte Rachel, der zugleich Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist, im Gespräch mit jungen Auszubildenden.