Kulturföderung weiter möglich

(24.05.2011) Die Bezuschussung kultureller Veranstaltungen vielfältigster Art stand einmal mehr im Mittelpunkt in der unter dem Vorsitz von Katharina Rolfink geführten Sitzung des Kulturausschusses des Kreises Düren.

 

Kulturföderung dank Sponsoring weiter möglich

 

Die Bezuschussung kultureller Veranstaltungen vielfältigster Art stand einmal mehr im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses des Kreises Düren. Unter dem Vor-sitz von Käthe Rolfink (CDU) beschloss der Ausschuss einstimmig, auch in 2011 den vier Bezirksverbänden der Schützen im Altkreis Düren (Nord, Ost, Süd und West) sowie dem Bezirksverband Jülich und dem Dekanats-Schützenverband Linnich eine Kreiszuwendung in Höhe von je 500 Euro zur Durchführug des jeweiligen Bezirksbundesfestes zu gewähren. Auf der Grundlage einstimmiger Beschlüsse wurden zudem 300 Euro Zuschuss für die Durch-führung eines „Multi-Kulti-Festes" in Aldenhoven und je 500 Euro für das Gospel-festival am 3.7.2011 im Töpfereimuseum in Langerwehe sowie zur Durchführung eines Blas-orchester-Workshops in Niederzier-Hambach gewährt. Ebenfalls einstimmig sprach sich der Kultur-ausschuss für eine Kreiszuwendung in Höhe von gleich 1.000 Euro zu Gunsten des Jazzclubs Jülich zur Aussrichtung der 15. Zitadellenjazznacht und des Vereins HöhenArt Hürtgenwald für die Durchführung einer Ausstellung und Herausgabe des Buches „Kunst-Spiegel des Lenbens II" von Peter Laurentius aus. Eine durch CDU und FDP gestellte Mehrheit fand sich zudem für die Unterstützung des Trägervereins der Internationalen Kunstakademie Heimbach mit ebenfalls 1.000 Euro zur Präsentation der Inszenierung der Mozart Oper „Figaro" mit Milan Sladek. „Wir wissen, dass eine wie im Kreis Düren gebotene kulturelle Vielfalt nur dank des Einsatzes vieler ehrenamtlich Tätiger möglich und mittels eines umfangreichen Sponsorings, dessen auch wir uns bei der Vergabe unserer Fördermittel bedienen, umsetzbar ist", äußerte sich Käthe Rolfink erfreut über die Beratungsergebnisse. (rm.)