Denkanstöße aus dem Forschungszentrum Jülich

(28.03.2011) Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Rainer Deppe MdL, hat das Forschungszentrum Jülich besucht. Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Josef Wirtz und einer Abordnung der CDU des Kreises Düren informierte sich Deppe über die Aktivitäten des Forschungszentrums.

Auf dem Foto (v.l.n.r.):
Prof. Harald Bolt, Josef Wirtz MdL, Rainer Deppe MdL, Dr. Urlich Krafft, Bernd Ramakers

Denkanstöße aus dem Forschungszentrum Jülich

 

Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Rainer Deppe MdL, hat das Forschungszentrum Jülich besucht. Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Josef Wirtz und einer Abordnung der CDU des Kreises Düren informierte sich Deppe über die Aktivitäten des Forschungszentrums, insbesondere auf dem Gebiet der Energieforschung. Dr. Ulrich Krafft, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, und Prof. Harald Bolt, Mitglied des Vorstands des Forschungszentrums, hießen die Gäste auf dem Campus willkommen.

 

Im Institut für Bio- und Geowissenschaften präsentierten Dr. Siegfried Jahnke und Dr. Heike Slusarczyk den Gästen aus der Politik das Konzept des „Bioeconomy Science Centers", in dem das Forschungszentrum gemeinsam mit den Universitäten in Aachen, Bonn und Düsseldorf an Wegen forscht, unsere Ökonomie von einer öl- zu einer biobasierten Wirtschaft auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe umzustellen.