Strukturwandel im rheinischen Braunkohlerevier

(16.02.2011) Für spätestens Mitte des Jahrhunderts wird sich durch die Einstellung des Braunkohlentagebaus im Rheinischen Revier ein weiterer regionaler Strukturwandel vollziehen. Lesen Sie hierzu den von unserem Landtagsabgeordneten Josef Wirtz initierten und von der Landtagsfraktion eingebrachten Antrag.

Download
Das Rheinische Braunkohlerevier ist das größte Braunkohlerevier in Europa. Aber, der Braunkohleabbau ist endlich. Irgendwann sind auch die letzten Tagebaue in unserer Region ausgekohlt. Die Frage, die sich die Menschen vor Ort stellen, ist: „Was kommt nach dem Tagebau?“
Josef Wirtz MdL Strukturwandel im rheini
Adobe Acrobat Dokument 35.6 KB
Download
Strukturwandel im rheinischen Braunkohlerevier begleiten und gezielt fördern

Für spätestens Mitte des Jahrhunderts wird sich durch die Einstellung des Braunkohlentagebaus im Rheinischen Revier ein weiterer regionaler Strukturwandel vollziehen, mit dem eine Schwächung der regionalen Wirtschaft und der Verlust von Arbeitsplätzen einhergehen werden. Die beiden Tagebaue Garzweiler und Hambach fördern noch bis zum Jahr 2045 Braunkohle zur Energiegewinnung. Der Tagebau Inden gilt bereits ab dem Jahr 2030 als ausgekohlt.
Antrag Strukturwandel Rheinisches Revier
Adobe Acrobat Dokument 83.6 KB