Regionales Bildungsnetzwerk

Regionales Bildungsnetzwerk aus der Taufe gehoben


Die Stephanus-Schule in Jülich-Selgersdorf war Tagungsort bei der jüngsten Sitzung des Schulausschusses des Kreises Düren, in der unter Vorsitz von Astrid Natus-Can (CDU) u.a. die von der CDU-Fraktion beantragte Einrichtung eines Regionalen Bildungsnetzwerkes beschlossen wurde. Dabei soll im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit dem Land NRW und allen relevanten schulischen und außerschulischen Partnern im Kreis Düren die gemeinsame Verantwortung für das Schul- und Bildungswesen dokumentiert, weiter ausgebaut, vernetzt und vertieft werden. Ziel der Maßnahme ist es, Lernortkooprationen zu ermöglichen, bildungs-, arbeitsmarkt- und sozialpolitische Fragestellungen zu beantworten und damit eine Verbesserung der Lern- und Lebenschancen aller Kinder und Jugendliche zu erreichen. "Wir sehen durch dieses Netzwerk zudem eine hervorragende Möglichkeit zur Verbesserung der Transparenz im Bildungsangebot der Region und die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Förder- und Bildungskonzepte am ehesten gewährleistet, " führt die Christdemokratin Natus-Can aus.


Zur Umsetzung der im Kooperationsvertrag definierten Handlungsfelder werden gemäß Beschluss im Schulausschuss zeitnah alle organisatorischen und personellen Notwendigkeiten in die Wege geleitet und die definierten Organe wie z.B. Regionale Bildungskonferenz und Lenkungskreis etabliert. Bereits zum 1. Februar 2009 soll der Kooperationsvertrag laut Astrid Natus-Can in Kraft treten und die einzurichtende Geschäftsstelle des Regionalen Bildungsnetzwerkes ihre Arbeit aufnehmen