Zukunftsakademie

Wenn jetzt zum zweiten Mal die „Zukunftsakademie" der CDU-Nordrhein-Westfalen beginnt, ist auch ein junger, politisch aktiver Mann aus dem Kreis Düren dabei: Marco Johnen aus Jülich. Er wurde von der Auswahlkommission der Landespartei ausgewählt, an diesem attraktiven Förderprogramm für den politischen Nachwuchs teilzunehmen. Darüber freut sich auch der Kreisvorsitzende der CDU, Karl Schavier: „Als Volkspartei brauchen wir die Erfahrungen der Älteren und die neuen Ideen und das Drängen der Jüngeren!"


Rund 80 junge Talente werden durch Seminare, Praktika und die Betreuung durch erfahrene Funktions- und Mandatsträger aus den Reihen der CDU Nordrhein-Westfalen gefördert und so gezielt auf die Übernahme von Verantwortung in Politik, Wirtschaft und Verbänden vorbereitet. Das 18-monatige Gesamtprogramm basiert auf drei Säulen: einem umfassenden Seminarangebot, einem Mentorenprogramm und einem Praktikantenprogramm. Das Seminarprogramm bietet politische und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten und wird gemeinsam mit namhaften Bildungswerken durchgeführt. Ihm Rahmen des Mentorenprogramms werden die Stipendiaten von führenden Politikern persönlich betreut und begleitet. Und schließlich werden den Stipendiaten durch diverse Praktika Einblicke in politische Arbeitsabläufe ermöglicht.
Marco Johnen (21), der sein Abitur am Zitadellen Gymnasium in Jülich absolvierte, studiert nach seiner Bundeswehrzeit an der RWTH Aachen Politik und Philosophie. Er freut sich darauf, „interessante Leute in der Zukunftsakademie kennen zu lernen und Rüstzeug für die weitere politische Arbeit zu erwerben". „Mitglied der CDU bin ich geworden, weil ich mich schon während der Schulzeit für eine aktive Mitarbeit in einer politischen Vereinigung interessiert habe", sagte der junge Nachwuchspolitiker der CDU. Bei der Wahl einer Partei sei es ihm besonders wichtig gewesen, sich mit den Inhalten identifizieren zu können. Innerhalb der Partei hat sich Marco Johnen vorgenommen, die Interessen der Jugend stärker in den Mittelpunkt zu rücken und statt sich ständig zu beschweren, selbst etwas zu bewegen! Mittlerweile hat der Jülicher diverse Tätigkeiten in Jungen Union und der CDU übernommen. Im Stadtverband Jülich der Jungen Union ist er dessen Vorsitzender und seit November 2007 auch Pressesprecher der JU im Kreis Düren. Ferner betätigt er sich in der Stadtratsfraktion als stellvertretender Sachkundiger Bürger und Mitglied des Umweltbeirates.


Durch die Seminarangebote der Zukunftsakademie erhoffe ich mir mehr Hintergrundwissen für meine tägliche Arbeit in Partei und Studium und hoffe in dem mir zugeteilten Mentor einen Ansprechpartner zu finden, der mir regelmäßig mit seiner Erfahrung zur Seite steht.


Marco Johnen: „Wie meine persönliche und politische Zukunft aussehen wird, kann man nur schwer voraussagen. Gerade was die politische Zukunft angeht, ist es nahezu unmöglich, langfristig zu planen. Deswegen konzentriere ich mich zurzeit primär auf mein Studium". Dennoch würde sich Marco Johnen auch in Zukunft noch stärker politisch engagieren. Die Zukunftsakademie wird ihm mit den interessanten Weiterbildungsangeboten dabei sicherlich helfen.