Bundespräsidentenwahl

(22.05.2008) Der Bundespräsident wird am 23. Mai 2009 gewählt. Horst Köhler kandidiert für eine zweite Amtszeit als Bundespräsident. Noch Anfang des Jahres plädierte SPD-Chef Kurt Beck für eine Wiederwahl von Horst Köhler. Jetzt präsentiert er mit Gesine Schwan eine Gegenkandidatin. Damit ist klar: Wortbrecher Beck missbraucht die Präsidentenwahl für ein künftiges rot-rotes Bündnis auf Bundesebene. Der SPD-Chef ist mit seiner Aufgabe total überfordert. Seine ständigen Profilierungsversuche schaden unser Land.


Laut Focus hat Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement seine Partei vor einer Nominierung von Gesine Schwan für das Amt des Bundespräsidenten gewarnt. Wer eine Kandidatur von Schwan befürworte, setze ein politisches Signal für ein rot-rot-grünes Bündnis auf Bundesebene. Das schrieb Clement in einem Gastbeitrag in der Welt am Sonntag.

 

Dass die Parteilinke um Andrea Nahles das Amt des Bundespräsidenten als Experimentierstube für rot-rote Bündnisse missbraucht, wird ebenfalls deutlich. Auch der Dürener SPD-Unterbezirskvorsitzende zählt sich zu den Parteilinken.